BASTA! TV: Parallel FX – Parallele Programmierung in .NET 4.0

BASTA! TV: Parallel FX – Parallele Programmierung in .NET 4.0

bastaParallelFx

Beschreibung:

Parallele Programmierung wird nicht nur für die .NET-Entwickler in Zukunft immer wichtiger werden, sondern allgemein an Bedeutung gewinnen. Steigerte man bisher die Leistungsfähigkeit von Anwendungen vor allem durch den Einsatz einer neuen Prozessorgeneration, so wird dies heute durch den gleichzeitigen Einsatz mehrerer CPU-Kerne gelöst. Grund genug, das Thema auf der BASTA! Spring 2009 genauer unter die Lupe zu nehmen. Marc André Zhou spricht in seiner Session über die Grundlagen der parallelen Programmierung in .NET 4.0 mit Parallel FX (Parallel Extension).

Schwierigkeit: Fortgeschritten
Dauer: ~90Minuten
Sprache: Deutsch

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Twitter

Events und Delegates im Detail – Feinheiten in MSIL

Events und Delegates im Detail – Feinheiten in MSIL – (Microsoft Intermediate Language)

Hier wird gezeigt, auf welche verschiedenen Arten Events und Delegates implementiert werden können und worauf dabei im Detail geachtet werden muss.

EventsDelegates

Schwierigkeit: Fortgeschritten
Dauer: ~ 1Stunde
Sprache: Deutsch

Tags: , ,

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Twitter

Windows Mobile Applications (Teil 4 von 4)

"Meeting Assistant": Eine mobile Beispiellösung im Detail erklärt

Mit dem "Windows Mobile 6 Consumer Solution Accelerator" stellt Microsoft eine Beispielanwendung für die Planung von Meetings mit Hilfe von Windows-Mobile-Geräten zur Verfügung. Dieser Webcast zeigt, wie sich die hier implementierten Funktionen sinnvoll in eigenen Projekten verwenden lassen.

windowsMobile4

Schwierigkeit: Fortgeschritten
Dauer: ~ 1Stunde
Sprache: Deutsch

Tags: , ,

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Twitter

Windows Mobile Applications (Teil 3 von 4)

Das Windows Mobile 6.5 Gesture API

Ab Windows Mobile 6.5 ist die Bedienung per Finger-Gesten fester Bestandteil des Betriebssystems und mittels eines speziellen API in eigenen Projekten einsetzbar. Wie und wann dieses API verwendet werden kann und was es leistet, zeigt dieser Webcast.

windowsModile3

Schwierigkeit: Fortgeschritten
Dauer: ~ 1Stunde
Sprache: Deutsch

Tags: ,

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Twitter

Windows Mobile Applications (Teil 2 von 4)

Hopper und App Verifier: Hilfsmittel zum Testen von Anwendungen

Einfaches Abarbeiten von Use-Case-Testfällen bringt nicht immer alle Fehler ans Tageslicht, die in einer Applikation vorhanden sein können. Hier sollen Hopper und der App Verifier helfen. Was diese Anwendungen können und wie man sie einsetzt, wird in diesem Webcast demonstriert.

windowsMobile2

Schwierigkeit: Fortgeschritten
Dauer: ~ 1Stunde
Sprache: Deutsch

Tags: ,

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Twitter

Windows Mobile Applications (Teil 1 von 4)

Einführung in die Softwarerichtlinien für den Windows Marketplace for Mobile

Welche Bedingungen müssen Anwendungen erfüllen, um über den Windows Marketplace für Mobile angeboten werden zu können? Was sollte, was muss beachtet werden? Dies und weitere wissenswerte Details vermittelt dieser Webcast, damit Anwendungen von Anfang an richtig erstellt werden.

windowsMobile1

Schwierigkeit: Fortgeschritten
Dauer: ~ 1Stunde
Sprache: Deutsch

Tags: ,

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Twitter

Silverlight 3 (Teil 4 von 10) – Silverlight 3 und Medieninhalte

Silverlight 3 (Teil 4 von 10) – Silverlight 3 und Medieninhalte

silverlight3-4

Beschreibung:

In diesem Webcast sehen Sie, wie man mit Silverlight 3 Medieninhalte abspielen kann, wie man mit Expression Encoder 3 Medieninhalte aufbereitet und wie man IIS Smooth Streaming benutzt. Zum Schluß wird noch gezeigt, welche Hosting-Möglichkeiten es gibt. Insbesondere beim Kodieren wird auf die Erstellung von Screencasts eingegangen.

Das ist der vierte Teil einer 10teiligen Serie von Oliver Scheer und Dariusz Parys.

Schwierigkeit:Einsteiger
Dauer: ~ 1Stunde
Sprache: Deutsch

Tags: ,

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Twitter

Silverlight 3 (Teil 3 von 10) – Navigation und Deep Linking

Silverlight 3 (Teil 3 von 10) – Navigation und Deep Linking

silverlight3-3

Beschreibung:

Bisher war es nicht ganz einfach, auf die Browsernavigation zu agieren und über einen Link direkt auf bestimmte Inhalte einer Silverlight-Anwendung zuzugreifen. Durch die neuen Navigations-Features hat man jetzt die Möglichkeit, Silverlight-Anwendungen von der Navigation her genauso wirken zu lassen wie normale Webseiten.

Das ist der dritte Teil einer 10teiligen Serie von Oliver Scheer und Dariusz Parys.

Schwierigkeit:Einsteiger
Dauer: ~ 20Minuten
Sprache: Deutsch

Tags: ,

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Twitter

Silverlight 3 (Teil 2 von 10) – Out of Browser

Silverlight 3 (Teil 2 von 10) – Out of Browser

silverligt3-2

Beschreibung:

Silverlight 3 Anwendungen können ohne viel Aufwand zu Desktop-Anwendungen erweitert werden. Dieser Webcast zeigt, auf welche Dinge man achten muss, wenn man Out-Of-Browser-Anwendungen erstellen möchte. Wie z.B. installiert man eine Web-Anwendung auf dem Desktop? Wie erkennt man, wo die Anwendung ausgeführt wird, ob eine Internetverbindung besteht oder die Anwendung offline arbeitet? Und wie kann ich meine Anwendung so erstellen, dass sie sich automatisch aktualisiert, wenn eine neuere Version verfügbar ist?

Das ist der zweite Teil einer 10teiligen Serie von Oliver Scheer und Dariusz Parys.

Schwierigkeit:Einsteiger
Dauer: ~ 30Minuten
Sprache: Deutsch

Tags: ,

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Twitter

Drag & Drop

Drag & Drop

DragDrop
Beschreibung:
Der Benutzer kann mittels „Drag and Drop“ ein Bild von einer PictureBox in eine andere verschieben.

Schwierigkeit:Fortgeschritten
Dauer: ~10Minuten
Sprache: Deutsch

Tags: , ,

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Twitter
 Page 1 of 2  1  2 »